Fastenzeit  -  Motivation & tipps

Fasten

Ursprung

Was als religiöse Enthaltsamkeit und mit der Buße begann, wird heute als Möglichkeit des freiwilligen, bewussten Verzichts, der inneren Reinigung, der Besinnung auf das Wesentliche, dem Schutz der Natur und zur Förderung der Wahrnehmung zelebriert. 

 

 


Verzicht auf

z. B:

- feste Nahrung = Heilfasten

- Fleisch / Tierprodukte

- Alkohol

- Rauchen

- Süßigkeiten

- Handy

- Computerspiele

- Shopping-Touren

- Autofahren

- Fernsehen

- Plastik

- Überstunden / Mehrarbeit

...

 

 

für unterschiedliche Zeiträume 

Warum ?

Beim Heilfasten werden Giftstoffe ausgeschieden, die Haut wird straffer, das Immunsystem kann gestärkt werden, Gewicht wird reduziert,  geringere Blutfettwerte und auch das (wieder-) Erlangen des natürlichen Sättigungsgefühls setzt ein. Das allgemeine Wohlbefinden steigt nach der Entgiftung von Tag zu Tag,  heilsame psychische Prozesse können in Gang kommen, innere Ruhe stellt sich ein und Glückshormone werden ausgeschüttet.

Und auch bei den anderen Verzichtsformen freuen sich die Tiere, die Umwelt, der Geldbeutel -

 

- der Körper  und die Seele...

 

Wie halte ich durch?

Vorab ist zu klären, ob die gewählte Verzichtsform und Dauer, die medizinisch unbedenkliche Wahl ist.

Kleinere  Ziele, die leichter erreichbar sind, sind für Anfänger oder Allein-Faster besser geeignet.

 

- ganz bewusst verzichten

- Tagebuch schreiben

- viel Bewegung

- die Zeit für sich richtig nutzen

- Zeit um innezuhalten + reflektieren 

- sich mit Anderen austauschen

- Belohnungen ! egal, ob ein Bad-/

   Besuch, Saunagang, neuer Tee,           

   ein ent-/spannendes Buch, Musik...

- das tun, wozu man sonst keine

   Zeit hat  :-)